Curriculum - Die 6 Module der Pädagogik Ausbildung

 

1. Jahr: Module 1 + 2           

2. Jahr: Module 3 + 4

3. Jahr: Module 5 + 6

Grundlagen

der Eutonie

Einführung in die

3 Grundthemen

und in die Prinzipien:

Berührung, Innenraum, Kontakt, Transport, Vibration.

 

Schwerpunkt Modul 1:

Knochenbewusstsein/

Skelettfunktion in

Aufrichtung und Bewegung:

der Boden als Stütze und

Widerstand: Gewicht - Schwerkraft - aufrichtende Kraft.

Tun und Lassen:

Aktivität - Passivität.

 

Schwerpunkt Modul 2:

Hautbewusstsein:

Kontakt als Dialog zwischen

Innen und Außen,

Tonusregulierung,

Tonusadaption.

 

Wiederholung der Prinzipien,

Einführung:

Zeichnen, Verlängerung,

Intention, Schwingen.

 

 

Schwerpunkt Modul 3:

Bewegungsgestaltung

mit den Eutonie-Prinzipien.

 

 

 

 

 

 

 

Schwerpunkt Modul 4:

Tonusregulierung,

Unterricht als Dialog,

Präsenz.

Wiederholung der

Grundthemen und Prinzipien.

 

 

 

 

Schwerpunkt Modul 5:

 

Wirkungsweise der Eutonie-Prinzipien,

Aufgaben und Ziele

der Eutonie-Pädagogik,

Ethik, berufliches Selbstverständnis:

Berufsordnung des Berufsverbands;

Vortrag für eine Zielgruppe:

Was ist Eutonie?

 

 

Schwerpunkt Modul 6:

Aktivität - Passivität,

Ruhe - Bewegung,

Einführung:

Übertragung der Prinzipien

in die Behandlung.

Transfer

Kleine Anleitungen mit

methodisch-didaktischer

Reflexion: Einsatz der

Eutonie-Prinzipien und

Erforschung ihrer

Wirkungen.

Gestaltung des

Unterrichts:

Sequenzen entwickeln.

Abschluss mit Zertifikat:

schriftliche Arbeit über Planung und

Durchführung von Unterricht in einer

externen Gruppe.

Kreatives

Gestalten

Bewegungsimprovisationen

allein und zu zweit,als Gruppe:

Umsetzung der Eutonie-

Prinzipien in Bewegung.

Arbeit mit Ton

Sprache und Stimme beim

Unterrichten.

Freie Rede und Vortrag

von Texten.
Von der Bewegungs- improvisation zur Form

Lehrprobe mit anschließendem

Gespräch: Analyse, Selbstreflexion,

Feedback.
Bewegungsstudien:

Solo und Duo oder Trio

Anatomie

und Eutonie

Modul 1: Verbindung

Rumpf - Beine - Füße.

 

Modul 2: Wirbelsäule-

Rippen-Atmung.

Modul 3: Verbindung

Rumpf-Schultern-Arme.

 

Modul 4: Arme-Hände.

 

Modul 5: Verbindung Hals-Kopf.

 

Modul 6: abschließendes

Anatomie-Kolloquium in der

Ausbildungsgruppe am Beispiel

einiger Kontrollpositionen.