Wahrnehmung und Bewegung

SPANNENDE FORSCHUNGSARBEIT IN DER EUTONIE-AKADEMIE BREMEN

„Bewegung ist das einende Band zwischen Geist und Körper –

und Empfindungen sind der Stoff, aus dem das Band besteht.“

                                                                             Deane Juhan

 

Im Februar 2016 trafen sich Eutonie-Pädagoginnen mit Eutonie-erfahrenen Laien in der Eutonie-Akademie Bremen, um den „Stoff“ zu erforschen, der Geist und Körper vereint.

 

In stillen Arbeitsphasen auf der Matte erkundeten sie die Gewebeschichten von der Haut bis in die Tiefenschichten und Innenräume. Für diese individuelle Arbeit gab es viel Zeit und Ruhe. So konnten Bilder, Assoziationen, Gedanken, Gefühle, Stimmungen auftauchen und Beachtung finden. Verbale Begleitung und unterschiedliche Eutonie-Materialien unterstützen die Aufmerksamkeit für diese körperlich-geistigen Zusammenhänge.      

 

Ein Schwerpunkt war die Frage, wie sich Wahrnehmung und Bewegung gegenseitig modulieren: Berührung löst Bewegung aus, Bewegung weckt neue Empfindungen – ein Fluss, der in zwei Richtungen gleichzeitig fließt;

 

Sensorik und Motorik: eine untrennbare Einheit scheinbarer Gegensätze.

Mit Eutonie wird deutlich, wie sehr bewusste Berührung eingreift in leibliche Prozesse und das Bewegungsverhalten tiefgreifend verändern kann. Eine neue Qualität von Bewegung entsteht.  

 

Sich als prozesshaftes, lebendiges Ganzes zu erfahren und bewusst wahrzunehmen ist eine ideale Voraussetzung für ein offenes Miteinander in einer Gruppe. Eutonischer Kontakt berührt, erwärmt und bewegt. Das bewahrheitete sich nicht nur in den Gesprächen; es zeigte sich auch in der nonverbalen Begegnung: Wenn Individuen präsent und bereit sind, sich aufeinander zu beziehen, etwas Gemeinsames zu gestalten, gibt es Überraschungen:  In mehreren Phasen der Bewegungsimprovisation vom einfachen Gehen über freie Bewegung bis zum „Tanz“ mit einem verbindenden Seil entstanden geteilte Momente von Leichtigkeit und Freiheit – ein Gruppenerlebnis, das glücklich macht!

 

FORTSETZUNG IM FEBRUAR / MÄRZ 2017

THEMA: ICH UND DIE ANDEREN – VOM ICH ZUM WIR ZUM ICH

 

Bewegungsgestaltung mit Eutonie Gerda Alexander

 

Bremen im März 2016

Renate Riese

Kommentar schreiben

Kommentare: 0